Donnerstag, 21. Juli 2011

Eure Basar-/Markterfahrungen!?

Martinsbasar - von einer lieben DaWandaranerin die auch aus F. kommt erhielt ich den Tipp, das jedes Jahr im November hier in der Stadt der Martinsbasar organisiert wird. Dies ist wohl der beste Ort um Selbstgenähtes/Gebasteltes/Gehäkeltes/whatsoever zu verkaufen. Denn tatsächlich gibt es hier sonst nur das HanseStadtFest und den Töpfermarkt, beides nicht unbedingt dafür geeignet, um seine Unikate zu verkaufen. Nun bin ich am Überlegen - November ist noch ein Weilchen hin, es könnte also viel genäht werden. Aber wird es auch angenommen? Man möchte ja auch nicht zu viel nähen und dann liegt es nur in der Ecke rum. Dieser Basar findet in der hiesigen Waldorfschule statt. Nun mag man davon ja halten was man will, aber wie sind so eure Erfahrungen? F. ist keine große Stadt (~60.000 Einwohner), aber es findet kurz vor Weihnachten statt. Was geht gut, was eher weniger? Sollte man nicht zu viel erwarten? 

Hier ein Eindruck von dem Martinsbasar.

Kommentare:

  1. Bei meinem Markt,gingen am besten die Lesezeichen und Taschenbaumler,ein paar Taschen und verschiedener Kleinkram.Hochpreisige Sachen gingen weniger,aber sollten auch nicht fehlen.
    Preise zwischen 5.- und 15.-€ sind meiner Meinung am besten.
    Liebe Grüße
    Andrea♥
    PS:Meiner war allerdings auch nur ein kleiner Markt im Kiga.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke auch das bei Märkten eher Kleine/Günstige Sachen gut laufen. Eventuell ergibt sich dann aus Interesse mal ein Auftrag oder so.
    Ich werde auch Ende Oktober das erste Mal auf einen Markt gehen, weil ich das gerne mal ausprobieren würde. Bin sehr gespannt wie das wird.
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. War auch schon auf mehreren Märkten. Einmal ging es sehr gut und ein anderes Mal eher schlechter. Man kann es nie so genau sagen, kommt ganz auf die Leute an die Kaufen.

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ich war letztes Jahr auf einem Basar um die selbe Zeit. Da habe ich vor allen Dingen genähte Schals und Körnerkissen verkauft, was super gut lief und dann ganz viel "Kleinkram".
    Meine Erfahrung ist, dass die Leute immer mal bis zu 10 EUR locker haben und dass es sich ab 20 EUR schwer verkaufen lässt.
    Ganz viel macht es aus, wie der Stand aussieht.
    Und ganz wichtig: Geh nicht nur von Deinem Geschmack aus, die Leute kaufen manchmal seltsame Ding:-)
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. Hallöli,
    seit ich Kind war - also schon ca. 25 Jahre -sind wir (meine Mama, deren Freundin, meine Schwester und ich ) auf einem Kunst- und Handwerkermarkt jedes Jahr im August dabei - außerdem zusätzlich immer auf Weihnachts- und Ostermärkten. Erstens macht es irre Spass auf ein Ziel hin zu arbeiten und zweitens macht mir der persönliche Kontakt zu den Leuten super viel Freude!!!
    Die Reste nehm´ ich immer als Geschenke oder für´s nächste Mal.
    Versuch´s doch mal, dann weißt Du wenigstens, ob das was für Dich ist :-)))
    GVLG ♥♥♥
    Tanja

    AntwortenLöschen